Home

Schweden13

Sommer12

Sommer-11

Sommer-10

Sommer-09

Dänemark-09

Sommer-08

Schweden-08

Sommer-07

Sommer-06

Schweden-06

Sommer-05

Sommer-04

Schweden-03

Sommer-03

Schweden02/03

Sommer-02

Schweden-02

Dänemark

Schweden-Info

Norwegen-Info

Galerie

Humor

Links

Kontakte

Meine Videos auf Youtube findest du unter hueni68

Facebook:
Hüni OL

 

Sommerurlaub 2007 in Schweden

Ucklum
Sjötorp
Kristinehamn
Mora Nusnäs
Dalhalla
Rättvik
Gärdsjö
Växbo
Jervsö
Hudiksvall
Hölick
Kuggörarna
Skärså - Trönö

Söderhamn
Årsunda
Mackmyra
Älvkarleby

Gävle
Grängesberg

Nora
Eskilstuna
Mora
Sundbyholm
Torshälla

Strängnäs
Mariefred
Malmköping
Nyköping
Uddevalla

In Södermanlands Län (auch Sörmland genannt) auf den Spuren von Inga Lindström. Unter dem Namen  Lindström schreibt Christiane Sadlo einige Liebesschnulzen für das ZDF, die überwiegend in dieser Provinz verfilmt wurden. Anhand einer Broschüre der Touristenbüros, die über die Drehorte informiert, fuhr ich zu einigen der Orte. Alle 30 km stehen in dieser Provinz kleine Schlösser an den vielen Seen, die man allerdings nur in den Filmen richtig zu sehen bekommt. In der Realität sind sie nur über lange private Zufahrtswege zu erreichen und nicht für die Öffentlichkeit zugänglich. Einige Schlösser wollen sich aber, nach dem großen Erfolg der Filme, in Zukunft öffnen. Man darf gespannt sein. Das hier Filme gedreht werden, ist aber kein Wunder, denn die Landschaft und deren Städte sind wirklich traumhaft schön. Geprägt ist die Gegend von einer leicht hügeligen Landschaft mit sich windenden kleinen Srtrassen, weiten Feldern, Hunderten kleiner Seen und ca. 400 Herrenhöfen. Viele Adelige bauten sich hier, unweit von Stockholm, ihre Sommerresidenzen. Daher wird diese Provinz in Selma Lagerlöfs "Nils Holgersson" auch als Schwedens Lustgarten bezeichnet. Hier gibt es auch den mit etwa 1.000 km längsten Wanderweg der Welt, den Sörmlandsleden.

Strängnäs

Strängnäs (30.000Einwohner) wurde im 12 Jh. gegründet und galt als eine der wichtigsten Städte des Landes und liegt am südlichen Ufer des Mälaren, dem drittgrößten See Schwedens. Die Geschichte der Stadt reicht bis in die Wikingerzeit zurück. Kleine Gassen, Holzhäuser, eine Domkirche und eine Mühle aus dem 17 Jh. sind die Seehenswürdigkeiten dieser Stadt. Die Gyllenhjelmsgatan wird vom Dichter Bo Setterlind als die schönste Strasse Schwedens bezeichnet. 1624 erschien in Strängnäs Schwedens erste Zeitung ( Heute ist diese in Stockholms königlichen Bibliothek zu sehen). In der Bischofsburg, Roggeborgen, neben dem Dom, wurde Gustav Vasa zum König von Schweden ausgerufen. Die erste Turnhalle (Gymnastikhus) Schwedens, von 1852, kann auch heute noch besichtigt werden. In Strängnäs dienten Västerviken, die Gegend um den Yachthafen und das alte Rathaus (Gamla Rådhuset) an der Storgatan als Drehorte für das ZDF.


Der Dom wurde 1280 eingeweiht. Eine gotische Hallenkirche aus Ziegelsteinen.


Das Grab von Karl IX.


In den seitlichen Anbauten sind die Gräber bedeutender Adeliger.


Interessanter Anblick: Der schwedische "Postbüddel"


Die Windmühle,...


...die idyllischen Kleinstadtgassen und...


...der Hafen dienten als Drehorte.

Mariefred

Malerisches Städtchen mit Häusern aus dem 18. Jh. am Ufer des Mälaren. Gegen Ende des 15 Jhs. wurde das Kloster Pax Marie (Maria Frieden) gegründet. Im 16 Jh. entstand die stattliche Vasaburg Gripsholm, die bis 1840 als königliches Schloss diente. Hübsche Inneneinrichtungen aus verschiedenen Epochen sind hier zu sehen. Im Schloss ist heute die Porträtgalerie des schwedischen Staates mit über 2.800 Porträts zu sehen. Darunter auch viele deutsche Adelige. Herzog Johann und seine Frau Katarina Jagellonica wurden im Schloss gefangen gehalten. Ihr Sohn, der spätere König Sigismund von Polen wurde hier geboren. Allein das kleine historisch-barocke Schlosstheater ist das Eintrittsgeld wert. In Mariefred wurden mehrer Filme gedreht. Bekannte Orte sind das Rathaus, dessen Zimmer des Bürgermeisters, in "Auf den Spuren der Liebe", als Polizeistation diente. Die Anlegestelle des Dampfers "M/S Mariefred", das Blumengeschäft am Platze, der Strandweg, sowie ein paar Orte im Stadtkern waren ebenfalls Drehorte.


Östra Södermanlands Järnväg, eine 4 km lange Museumsstrecke mit 600 mm Spurweite. Sie verkehrt zwischen Mariefred und Läggesta von Anfang Juli bis Mitte September.


Blick auf Mariefred.


Schloss Gripsholm. Im gleichnamigen Film, nach einem Roman von Kurt Tucholsky, spielte Walter Giller eine Hauptrolle.


Der Eingang zum Museum. 


Eigentlich ist das fotografieren im Schloss verboten. Aber beim Anblick der ganzen Pracht, konnte ich es einfach nicht lassen. Auch wenn die Angestellten aufpassen wie die Schießhunde.


Blick vom Hafen auf das Schloss Gripsholm.


Der Dampfer M/S Mariefred fährt über den Mälaren-See nach Stockholm.


In "Auf den Spuren der Liebe" wurde aus dem Rathaus die Polizeistation.


Das Blumengeschäft am Marktplatz, war im Film eine Apotheke.


Auch die kleine Fußgängerzone diente als Drehort.


Das gut erhaltene Bürgerhaus "Callenderska Gården" ist heute das Heimatmuseum. Und diente ebenfalls Drehort.


Das Grab des deutschen Gesellschaftskritikers und Schriftstellers Kurt Tucholsky wird auch heute noch von vielen besucht. Sein Roman "Schloss Gripsholm" wurde auch verfilmt.

Malmköping

In der Mitte Sörmlands liegt Malmköping und der See Dunkern, an welchem im Sommer 2006 "Sommertage am Lilja-See" gedreht wurde. Auf den  alleenartigen Strassen fährt man automatisch langsam und kann die Landschaft genießen. Das Örtchen Malmköping lohnt ebenfalls einen kleinen Stopp. Hier gibt es zwei kleine Museen. Das Straßenbahn- und das Autobusmuseum. Das Militärmuseum, gleich nebenan, war 2007 Leider geschlossen.  Mit einem alten Straßenbahnwagen kann man heute noch ein paar Kilometer fahren. In dem, kleinem Heimatmuseum findet man die Touristeninformation.


Mit der Museumsbahn nach Hosjö.


Die Schlösser am See Dunkern dienten als Filmkulisse für die Inga Lindström Verfimungen. Z.B. Schloss Ekensholm.


Im Sörmland findet man alle 20 km ein Schloss am Wegesrand. Zum Schloss Rockelsta führt eine lange Allee. Im linken Trakt ist ein Automuseum untergebracht.


Die Crew der Bavaria Studios bei Dreharbeiten zu der ZDF Verfilmung "Hochzeit auf Hardingsholm" der Inga Lindström Serie.


Eine Szene von "Hochzeit auf Hardingshaolm" wurde hier an den Ausgrabungsstätte bei Runtuna gedreht. Man glaubt, dass hier eine Siedlung aus der Eisenzeit (500-1000 n. Chr.) liegt. Unter dem größtem Hügel links (auf diesem Bild nicht zu sehen) soll ein König begraben worden sein. Im Film wurde auf diesem Feldweg der böse Vorarbeiter von der Polizei gestellt. Die Filmcrew gestattete es mir leider nicht zu zuschauen.

Nyköping

Residenzstadt (49.00 Einwohner) von Södermanland mit reizvollen Zentrum. Das kulturhistorische Museum Nyköpingshus wurde im 13 Jh. als Königsschloss erbaut. 1317 kam es hier zu dramatischen Ereignissen, die den Stoff  zum Schauspiel "Gästabudsspelet" (Das Gastmahl Spiel) geliefert haben und dass jährlich im Juli aufgeführt wird. Seit 2003 wird das Fortsetzungsspiel "Gästabudet-dagen därpå" (Am Tag nach dem Gastmahl) aufgeführt. Neben einem lebendigem Gästehafen, von wo aus man Touren zu den Schären buchen kann, ist die Promenade am Nyköpingfluss der wohl belebteste Ort der Stadt. Zumindest am Abend. "Im Sommerhaus" und "Sprung ins Glück" wurden in Nyköping gedreht.


Die Promenade mit dem alten Handelskontor (hellgrün) am Nyköpingfluss und...


...der alte Hafen sind die Treffpunkte für Einheimische und Besucher...


Kleinstadtcharme mit Läden aus dem 18.Jh. in dem heute Cafès, Restaurants und Handwerkern.
"Die Frau am Leuchtturm" wurde hier gedreht. Auch das alte Handelskontor (hellgrün) und das Hafenbecken dienten als Kulisse zu "Hochzeit auf Hardingsholm"


Das alte und das neue Rathaus.

 

Uddevalla

Das Ende meiner Reise führte über Kristinehamn, Färgelanda und Uddevalla wider nach Ucklum zu einer letzten Übernachtung vor der Abreise.


Blick auf die Sundbrücke der E6 bei Uddevalla.


Ich war ja schon oft in Uddevalla, aber ich bin noch nie westwärts, entlang des Sunds, nach Süden gefahren. Simons Navi führte uns hier entlang, nachdem er Ucklum und kürzeste Strecke eingab. Danke liebes Navi!



Am südlichen Stadtrand wurde dieser Fuß- und Radweg an den Klippen gebaut.

Ucklum

Eine letzte Übernachtung am Stora Hällungen.


Die letzte Nacht verbrachten wir, wie die Erste, in Ucklum. Diesmal ohne Regen dafür mit Sonnenuntergang.


Auf der Fähre dann noch dieses seltene Bild: Simon mit Dose, aber ohne Bier!

Ende!

Aufwärts